Poena Damni. Trilogie


Dimitris Lyacos

Poena Damni. Lyrik-Trilogie

Z213: Exit | Mit den Menschen von der Brücke | Der erste Tod

 

Dimitris Lyacos‘ Trilogie gehört zu den meistgelesenen und wichtigsten Werken der Postmoderne.

lieferbar, Softcover


ISBN 978-3-948156-33-6

15,00

Share On:

Beschreibung

Dimitris Lyacos

Poena Damni. Trilogie

Z213: Exit | Mit den Menschen von der Brücke | Der erste Tod

Aus dem Neugriechischen von Nina-Maria Wanek

 

Dimitris Lyacos’ Trilogie „Poena Damni“ entstand seit 1992 als „work-in-progress“ mit Themen, die vom Sündenbock über die Wiederkehr der Toten bis zur Psychose reichen. Sie beginnt mit dem Schluss und geht zum Anfang zurück. Der Titel bezieht sich auf die Strafe der verdammten Seelen in der Hölle, die Gott nicht schauen dürfen. Die Charaktere befinden sich stets am Rande der Gesellschaft: Ein Flüchtling (Z213: EXIT), ein Ausgesetzter auf einer lebensfeindlichen Insel (Der Erste Tod) oder Ausgestoßene in einem dystopischen Hinterland (Mit den Menschen von der Brücke).
Berühmt für ihre gattungsübergreifende Form und die avantgardistische Verknüpfung von Themen aus der literarischen Tradition mit Elementen aus Religion, Ritualen, Philosophie und Anthropologie, schafft die Trilogie eine Neubewertung der großen Erzählungen im Kontext der klassischen Motive des westlichen literarischen Kanons, während sie gleichzeitig zu den von der Kritik am meisten gefeierten postmodernen Werken des zweiten Jahrtausends zählt. Die als „Allegorie des Elends“ apostrophierte Trilogie wird oftmals mit dem Schaffen von Autoren wie Thomas Pynchon, Samuel Beckett oder Cormac McCarthy verglichen. Mittlerweile in siebzehn Sprachen übersetzt, zählt sie heute zu den meistgelesenen literarischen Werken des neuen Jahrtausends.

 

„Wie konnte ein Buch mit griechischer Dichtung zu einem der meistdiskutierten und am heftigsten akklamierten Werke der zeitgenössischen europäischen Literatur avancieren? Dimitris Lyacos’ Trilogie […] ist ein Meisterwerk […]. Soviel habe ich nach meiner ersten Begegnung verstanden […]: Es überwältigte mich damals und das tut es auch heute noch.“
Asymptote Journal

„Z213: EXIT, ein leidenschaftliches Buch – gleichermaßen Rätsel wie Erzählung […]. Dimitris Lyacos wendet eine Kombination aus Bewusstseinsstrom, Vers und Prosa an, um eine faszinierende Geschichte zu erschaffen, die einer Reise aufeinanderfolgender Albträume gleicht, auf der die großen Themen menschlicher Erfahrungswelten behandelt werden.“
World Literature Today

„Es ist eine Versuchung, die gesamte Poena Damni-Trilogie als eine Antwort auf die unzähligen Schrecknisse des 20. Jahrhunderts zu lesen […]. Indem Lyacos jedoch auch biblische und mythologische Motive einfügt, ergibt sich ein viel breiteres Bild, das die ganze Menschheitsgeschichte umspannt.“
The Missing Slate