KLAK Poetry

KLAK Poetry - in Zusammenarbeit mit Rodica Draghincescu und 

Levure littéraire -

Internationales E-Magazin für Information und kulturelle Bildung -

vierteljährlich, interdisziplinär und multilingual

www.levurelitteraire.com

 

KLAK Poetry - en partenariat avec Rodica Draghincescu et

Levure littéraire

E-magazine international d'information et d'éducation culturelle - 

trimestriel, pluridisciplinaire et multilingue.

www.levurelitteraire.com

 


Darras, Jacques: Endlich raus aus dem Wald

 

lieferbar, Klappenbroschur 19x25, 180 Seiten

 

ISBN  ISBN 978-3-943767-42-1

20,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Jacques Darras

 

Endlich raus aus dem Wald.

1914 noch mal von vorne. Ein rasendes Thesengedicht

 

Aus dem Französischen von Odile Kennel

 

 

Ein Waldstück der Argonnen nordwestlich von Verdun. Hier fiel zu Anfang des Ersten Weltkriegs im September 1914 Jacques Darras‘ Großvater. Von dort ausgehend begibt sich der Autor auf die Suche nach dem Unbekannten, schlägt einen Bogen von den Leerstellen der eigenen Geschichte zu den Leerstellen der allgemeinen Geschichte, setzt sich mit der Haltung der Surrealisten auseinander, die „Den systematischen Kahlschlag im Wald der Lebenden/ Als „das bisschen Realität“ bezeichneten, aber auch mit der Haltung anderer europäischer Dichter, Romanciers, Maler und Wissenschaftler zu ihrer Zeit. Er erinnert sich an sein eigenes Coming-to-Age als Dichter, an seine politische Sozialisation, stellt die Frage nach der Rolle der Poesie in der Gesellschaft und im heutigen Europa. Der Text sperrt sich wie die meisten seiner Werke einer eindeutigen Zuordnung: essayistisches Langgedicht, poetischer Essai, rasendes Thesengedicht, Collage aus Poesie, Prosa, Zitaten, Apologie und Tirade, in jedem Fall aber eine furiose Auseinandersetzung mit dem Ersten Weltkrieg und seiner Bedeutung für die europäischen Gesellschaften bis in die heutige Zeit.


Flămând, D.: Schatten und Klippen. Gedichte

 

lieferbar, Klappenbroschur 13x21, 116 Seiten

 

ISBN  978-3-943767-74-2 

15,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Dinu Flămând

 

Schatten und Klippen. Gedichte

Aus dem Rumänischen von Edith Konradt

Mit Illustrationen von Savina Tarsitano und einem Gespräch mit Rodica Draghincescu

 

Der Dichter Dinu Flămând, in der rumänischen Lyrik verwurzelt, verfeinerte seine Feder im französischen Exil in Paris. Er schätzt das ungeplante Reisen, ein ewig Liebender der poetischen Zeitlosigkeit, der Einsamkeit des Schreibens, der ästhetischen Emanzipation des Dichters. Seine Sprache konserviert die sentimentale Geographie seiner Heimat und den revolutionären, direkten und aufrichtigen Geist seiner Vorfahren, diskret veredelt von der philosophischen Meditation über den individuellen Weg.

Mit einem Glas Rotwein in der Hand muss man die Poesie dieses Dichters genießen. In seiner Gegenwart, von Angesicht zu Angesicht. Wie dionysische Wellen treffen seine Worte unser Gehör, schäumen, perlen, steigen und fallen. Ein Buch aus einem gereiften Leben, dessen Licht den Leser verstehen und lieben lässt.

Rodica Draghincescu, Levure littéraire

 

wir haben uns alle

fern von zu Hause eingerichtet

und kehren zurück,

wie der Himmel sich über das Wasser wölbt…

 

mit einer vergilbten Zeitung

wischt der Schatten einer Hand

über ein altes, rußiges Glas

 

Der Poesie muss eine dichterische Erkenntnis vorausgehen. Um dorthin zu gelangen, ist die Erfahrung eines Lebens nicht genug.

Dinu Flămând

 

Dinu Flămând ist ein Dichter unterdrückter Schmerzen und gefesselter Energien, die sich wie Funken in einem Stein verbergen.

Gabriela Gheorghişor, România literară


Gary, T.: Blauflügel Jägerliest. Gedichte

 

lieferbar, Klappenbroschur 13x21, 94 Seiten

 

ISBN 978-3-943767-57-5

15,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Tuncay Gary

 

Blauflügel Jägerliest.

Gedichte

Mit Illustrationen von Vincent Julien Piot

 

 

"Wer sich auf Tuncays Lyrik einlässt, muss die Tore seines Geistes weit aufreißen und bereit sein, auf eine Reise zu gehen, die sein Bewusstsein für immer prägen wird. Denn Worte, von jemandem geschrieben, der ihre Essenz zu lebendigen Pfeilen zu formen vermag, sind wie unsichtbare Samenkörner, die einmal gesät in den geheimsten Tiefen unserer Gedanken ihre Wurzeln schlagen können. Tuncays Gedichte sind kein kurzweiliges Lesevergnügen. Sie sind lebendige Geschichten, die in knappen Sprachkapseln ganze Erosionen an Bildern und Botschaften auslösen. Der Dichter, ein ewig Suchender, lässt uns die Welt um sich herum und die, die tief in ihm verborgen liegt, durch seine Augen sehen. Und ohne es zu merken, wird der Mitsehende selbst zum Suchenden.

Katarina Grgić, Frieling Verlag