Aleko Shugladze

Aleko Shugladze, geb. 1965 in Tiflis, absolvierte dort 1987 das Polytechnische Institut und studierte Regie an der Staatlichen Universität. Er arbeitete als Regieassistent im georgischen Filmstudio, in Margo Korabliovas Performance Theatre und als Drehbuchautor und Filmregisseur für das Kaukasische Haus. Das literarische Schreiben begann er 1989, zog sich jedoch für mehr als 15 Jahre in Indien von der Literaturszene zurück. Für den Roman „Versteckspiel“ erhielt er 2017 mit „Saba" den wichtigsten georgischen Literaturpreis.