Zurab Rtveliashvili

Zurab Rtveliashvili, geboren 1967 in Karaganda, der georgische Dichter, Schauspieler, Performance-Künstler und Menschenrechtsaktivist lebt seit 2010 mit politischem Asyl in Schweden. Der studierte Jurist war sowohl in der antisowjetischen Opposition und der Nationalen Befreiungsbewegung von Georgien aktiv. Seine Texte des zivilen Ungehorsams dienten 2003 als Startschuss und Anstifter der friedlichen Rosenrevolution in Georgien und führten eine neue sprachliche und konzeptuelle Vision in seine Poesie ein. Seine Werke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Eine ausführliche Biografie und ein Interview mit dem Autor in diesem Buch.

 

Bei KLAK Poetry erschienen:

Diktatur der Poesie. Gedichte, 2018

Aus dem Georgischen von Sabine Schiffner (Nachdichtung) und Nana Tchigladze (Interlinearübersetzung)

ISBN 978-3-943767-92-6