Johannes Grützke

 

Geboren 1937 in Berlin, ist dort zur Schule gegangen, hat dort die Hochschule für bildende Künste angemessen lange studiert und lebt seit 1964 als ein freier Künstler immer noch dort und wird dort wohl auch bleiben.
Als Maler hat er viele Ausstellungen seiner Bilder und gewann 1987 den Wettbewerb zur Ausmalung der Paulskirche in Frankfurt/M. Er wird seit 1980 von Peter Zadek für die Bühne in Anspruch genommen. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, zuletzt 2013 mit dem Hanna Höch-Preis in Berlin.
Als Musiker gründet er 1965 die Erlebnisgeiger, in die sein Freund Lehnert 1978 aktiv als Pianist einsteigt und Lieder und andere literarische Passagen einbringt.
Als Dichter ist er zunächst Lehnerts Schüler, später dichten sie sogar gemeinsam und treten mit ihren Dialogen auf Kleinkunstbühnen auf.
www.johannesgruetzke.de

 

Im KLAK Verlag erschienen:

Tilmann Lehnert, Fabelhafte Gespräche. Mit Zeichnungen von Johannes Grützke, 2014

Im Goethe Verlag:
Der Frauentunnel. Mit Original-Lithographien von Johannes Grützke. Berlin 1995
Grützke, Lehnert: 30 Jahre Bohren. Berlin 1997
Grützke, Lehnert: Pauvre Bobo. Mit Original-Lithographien von Johannes Grützke. Berlin 2000

 

Die Werke aus dem Goethe Verlag und einige andere von Tilmann Lehnert und Johannes Grützke sind auch über den KLAK Verlag erhältlich.