Jacques Darras

Der Dichter, Essayist und Übersetzer Jacques Darras wurde 1939 in der Somme geboren, jener Gegend, die einer der grausamsten Schlachten des Ersten Weltkriegs ihren Namen gab. Dies war für das Selbstverständnis des Dichters Jacques Darras als Europäer immer zentral. Nach seiner Studienarbeit in Schottland über die englischen war poets ging er an die neugegründete Universität der Picardie und lehrte dort bis 2004 englische und US-amerikanische Dichtung. Er hat Dichter wie Whitman, Coleridge, Blake, Lowry, Shakespeare, Pound übersetzt und zahlreiche Essays verfasst, zuletzt „Nous sommes tous des romantiques allemands. De Dante à Whitman en passant par Iéna” (Calmann-Lévy, 2005). Für seine eigene Arbeit wurde er u.a. mit dem Prix Apollinaire und dem Grand Prix de l’Académie Française ausgezeichnet. Zuletzt erschien von ihm „L’indiscipline de L’eau. Anthologie personelle 1988-2012“ in der collection poésie bei Gallimard (2015).

Gedichte in Deutscher Sprache versammelt eine Anthologie unter dem Titel „Ode an den Champagner“ in der Übersetzung von Odile Kennel (KLAK Verlag, 2017).

Mehr über Jacques Darras: www.jacquesdarras.com

 

Bei KLAK poetry:

Endlich raus aus dem Wald. 1914 noch mal von vorne. Ein rasendes Thesengedicht.

Aus dem Französischen von Odile Kennel