· 

15.11.2018, 19 Uhr - Berliner Buchpremiere mit Kateřina Tučková - bei KLAK in der Fabrik

Am 15. November um 19.00 Uhr  präsentiert Kateřina Tučková ihren Roman "Gerta. Das deutsche Mädchen" in der Übersetzung von Iris Milde über die Vertreibung der Deutschen aus dem tschechischen Brno. Kateřina Tučková, geboren 1980 in Brno, ist eine der erfolgreichsten tschechischen Autorinnen und zur Zeit Stipendiatin der Leipziger Buchmesse in Vorbereitung des Gastlandauftritts 2019.

 

In Kooperation mit dem Tschechischen Literaturzentrum Prag und dem Tschechischen Zentrum Berlin.

 

KLAK in der Fabrik

Paul-Lincke-Ufer 44a

10999 Berlin

 

zum Roman:

Das Mädchen Gerta wächst in der zweisprachigen Familie Schnirch im mährischen Brünn auf. Die Mutter ist Tschechin, der Vater ist Deutscher und wie der Bruder ein Anhänger Hitlers. Mit der Errichtung des deutschen Protektorats 1938 zerfällt die Familie wie die Gesellschaft in einen tschechischen und einen deutschen Teil. Die Mutter stirbt und Gerta wird vom eigenen Vater schwanger. Wie tausende Deutsche wird die junge Frau nach dem Krieg zum Staatsfeind erklärt, ausgebürgert, und in der Nacht vom 30. zum 31. Mai 1945 im sogenannten „Brünner Todesmarsch“ vertrieben. Gerta und ihre Tochter überleben mit anderen deutschen Frauen bei der Zwangsarbeit auf dem Land. Jahre später kehren sie in die fremde Heimatstadt zurück und leben, als Deutsche stigmatisiert, am Rande der kommunistischen Gesellschaft in der Tschechoslowakei.

In einem atemberaubenden Roman erzählt Tučková das Schicksal dieser Frauen und spricht schmerzhafte Fragen von Schuld, Rache und Vergebung zwischen Tschechen und Deutschen an. Sie verdichtet offizielle Quellen und Zeitzeugenaussagen zu einer packenden literarischen Fiktion.

 

"Gerta. Das deutsche Mädchen", Roman, übers. v. Iris Milde, KLAK Verlag, erscheint am 12. November 2018, gefördert vom Kultusministerium der Tschechischen Republik

 

zur Autorin:

Kateřina Tučková

wurde 1980 in Brno geboren und lebt heute in Prag. Sie studierte Kunstgeschichte und tschechische Philologie an der Masaryk-Universität in Brno und promovierte 2014 am Institut für Kunstgeschichte der Philosophischen Fakultät der Karlsuniversität in Prag. Neben der Arbeit als Kuratorin entwickelte sie sich zu einer der einflussreichsten tschechischen Autorinnen. Für den Roman „Gerta. Das deutsche Mädchen“ erhielt sie 2010 den wichtigsten Literaturpreis des Landes, den Magnesia Litera.

Ihr Roman „Das Vermächtnis der Göttinnen“ (DVA 2015) wurde in Tschechien zum Bestseller, erhielt vier Literaturpreise und wurde in dreizehn Sprachen übersetzt.

2017 erhielt Kateřina Tučková für ihren außerordentlichen Beitrag zur Reflexion der modernen Geschichte den „Preis für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte“ des Prager „Instituts für das Studium totalitärer Regime“.

www.katerina-tuckova.cz

 

zur Übersetzerin:

Iris Milde

wurde 1984 in Pirna geboren. Sie studierte Übersetzen für Tschechisch und Polnisch sowie Journalistik in Leipzig, Breslau, Oslo und Prag. Nach einem mehrjährigen Aufenthalt in Tschechien lebt und arbeitet sie als Übersetzerin und Radiojournalistin in Dresden.

www.irismilde.de

 

Autorenfoto: © Lenka Hatašová


Georgia – Made by Characters

Alle Veranstaltungen in Kooperation mit dem Georgia National Book Center.

Eintritt frei

Aktualisierungen / Ergänzungen möglich

 

Mittwoch, 10.10.2018

 

19:30 Uhr

Über Grenzen – Georgische Poesie des Aufbruchs

vorgestellt von Dirk Hülstrunk

Zviad Ratiani (Requiem für die Lebenden, KLAK), Zurab Rtveliashvili (Diktatur der Poesie, KLAK) mit Shota Iatashvili, Eka Kevanashvili und Diana Anfimiadi: Die renommierten jungen Autor*innen zeigen ganz unterschiedliche Herangehensweisen an die Suche nach einer Identität zwischen Ost und West, zwischen Tradition und Moderne. Mit Musik von GeoTrain.

Stadtbücherei/ Zentralbibliothek, Hasengasse 4

 

Donnerstag, 11.10.2018

 

11-11:30 Uhr

Luka Bakanidze, Das dritte Ufer. Roman 

Teilnehmer: Luka Bakanidze, Maia Aludauri (Palitra L) 

Moderator: Jörg Becken (KLAK)

Georgian National Stand Hall 5.0 B100

 

14-14:30 Uhr

Zviad Ratiani, Requiem für die Lebenden. Gedichte 

Teilnehmer: Zviad Ratiani, Zaza Shengelia (Diogene Publishers)

Moderator: Jörg Becken (KLAK Verlag)

Small Stage im Gastland-Pavillon. Forum 1

 

Freitag, 12.10.2018

 

13-13:30 Uhr

Zviad Ratiani, Requiem für die Lebenden. Gedichte 

weitere Teilnehmer: Shota Iatashvili

Moderator: Dirk Hülstrunk

Big Stage im Gastland-Pavillon. Forum 1

 

14-14:30 Uhr

Zurab Rtveliashvili, Diktatur der Poesie. Gedichte

Teilnehmer: Gvantsa Jobava (Intelekti Publishing), Sabine Schiffner (Übersetzerin)

Moderator: Jörg Becken (KLAK Verlag)

Small Stage im Gastland-Pavillon. Forum 1

 

17:15–18:15 Uhr

Kote Jandieri, "Globalisierung. Eine georgische Geschichte" und Davit Gabunia „Farben der Nacht“

Moderation: Daniella Baumeister (hr2-kultur)

Lesung deutscher Text: Schauspieler und Sprecher Jochen Nix

Veranstalter: Kultur & Bahn e.V., Frankfurt

Ort: Haus des Buches, Braubachstraße 16, 60311 Frankfurt (im 1. Stock)

 

Sonnabend, 13.10.2018

 

11-11:30 Uhr - Das 21. Jahrhundert - Literatur der Gegenwart

Kote Jandieri, Globalisierung. Eine georgische Geschichte 

Präsentation und Diskussion

Teilnehmer: Kote Jandieri, Irine Chogoshvili 

Moderator: Zaza Shengelia (Diogene Publishers)

Georgian National Stand Hall 5.0 B100

 

11-11:30 Uhr

Aleko Shugladze, Versteckspiel. Roman

Mit Katja Wolters (Übersetzerin) und Jörg Becken (Moderator)

Leseinsel der unabhängigen Verlage, Halle 4.1 / D 36

 

 

15 Uhr

Kote Jandieri, Globalisierung: eine georgische Geschichte

Lesung, Weinverkostung, Filmvorführung

Kote Jandieri, georgischer Autor und Winzer

Moderation: Prof. Alexander Kortozia, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Archäologisches Museum Frankfurt, Karmelitergasse 1

 

16:15-16:45 Uhr

"Papa was a trollingstone" - Das Spiel mit den Klängen

Zurab Rtveliashvili, Diktatur der Poesie. Gedichte und Erekle Deisadze (Autor und Musiker) sowie Kave Mohamed Sharif (Musiker)

Big Stage im Gastland-Pavillon. Forum 1

 

20 Uhr, Einlaß 19:30

Über Grenzen – Elektropoesie und Spoken Word aus Georgien

präsentiert von Dirk Hülstrunk

Livemusik: Gogi Dzodzuashvili, Toresa Mossy, Autoren: Rati Amaglobeli, Shalva Bakuradze, Erekle Deisadze und Zurab Rtveliashvili (KLAK)

im Club Orange Peel, Kaiserstraße 39/ 6 - www.orange-peel.de

 

 

Sonntag, 14.10.2018

 

11-11:30 Uhr - Georgische Charaktere

Kote Jandieri, Globalisierung: eine georgische Geschichte

Moderation: Barbara Lehnerer (Hessischer Rundfunk)

Big Stage im Gastland-Pavillon. Forum 1

Kommentar schreiben

Kommentare: 0