· 

Ode an den Champagner/ Jacques Darras' neuer Gedichtband in Übersetzung von Odile Kennel

Neuerscheinung

 

Jacques Darras

Ode an den Champagner

Gedichte 

 

 

Achtung das Gedicht kommt gleich nach Hause

das Gedicht kommt nach Hause

es sieht aus wie ein Gedicht das Luft geschnappt hat

es ist inspiriert

es winkelt die Knie

es macht sich breit auf seinem Cadot

das Stroh knistert

es legt seine Finger auf die Tastatur

man hört die Musik der Tasten

es ist helle Freude

ich kenne nichts Schöneres als die Musik der Tasten

hören Sie nur

 

Aus: Jacques Darras, Stellung des Gedichts


"Jacques Darras ist ein Wanderer, ein Reisender, ein Grenzüberschreiter…"

Marie Etienne, En attendant Nadeau.

 

"Jacques Darras ist brillant, spritzig (wie der Champagner in seinem Gedicht): ein Wortspieler, Klangkünstler und wagemutiger Sinnentwender…"

Florence Trocmé, Poezibao

 

Der Autor

 

Jacques Darras

Der französische Dichter, Essayist und Übersetzer, geboren 1939, lehrte nach seinem Studium in Schottland (mit einer Abschlussarbeit über die englischen war poets) bis 2004 an der Universität der Picardie englische und us-amerikanische Dichtung, übersetzte Whitman, Coleridge, Blake, Lowry, Shakespeare und Pound und verfasste u.a. den Essay Nous sommes tous des romantiques allemands. De Dante

à Whitman en passant par Iéna (Calmann-Lévy, 2005). Er wurde er u.a. mit dem Prix Apollinaire und dem Grand Prix de l’Académie Française ausgezeichnet. Zuletzt erschien von ihm L’indiscipline de L’eau. Anthologie personelle 1988-2012 in der collection poésie bei Gallimard (2015). Daneben ist er Direktor des Poésiefestivals von Paris Marché de Poésie.

Ein Gespräch von Jacques Darras mit der Lyrikerin Rodica Draghincescu und ausführliche Informationen zu Biografie und Werk findet der Leser in diesem Band.

www.jacquesdarras.com

Jacques Darras bei KLAK:

Endlich raus aus dem Wald der Gruerie. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0